Zur Startseite zurück

 

Springen Sie direkt:



- A +

Volkstrauertag 2015 Gedenkfeiern überschattet von Anschlägen in Paris

Wie schon seit vielen  Jahren zum Volkstrauertag zur Tradition geworden, so trafen sich auch in diesem Jahr die Schützenkompanie und der Musikverein Rhena beim Gasthaus Ritter zum gemeinsamen Marsch zum Ehrenmal in Bömighausen. Neben den Schützen, die wie gewohnt in Uniform zum Ehrenmal marschierten, war auch die Freiwillige Feuerwehr mit einer Abordnung vertreten. Die Ehrenwache am Ehrenmal wurde von Ralf Zaunig und Georg Jarowski von der Feuerwehr gestellt. In diesem Jahr hatten sich auch wieder einige Bürgerinnen und Bürger eingefunden.
Der Musikverein Rhena eröffnete die kleine Feierstunde mit einem Kirchenlied.
Festredner Friedrich Behlen rief zum Gedenken an die Toten der beiden Weltkriege auf und zum Frieden in Europa und der Welt. Die schrecklichen aktuellen Geschehnisse in Paris hatte er gekonnt in seine Rede eingebaut. Damit rief er allen eindringlich vor Augen, dass Frieden nicht selbstverständlich ist, sondern immer wieder neu erarbeitet werden muss. Auch die aktuelle Flüchtlingswelle spielt dabei eine Rolle. All die Menschen die als Flüchtlinge zu uns kommen, sind vor Kriegen und Terrorismus in der Welt geflohen.
Anschließend wurde ein Kranz zum Gedenken an die Gefallenen und Vermißten Bömighäuser am Ehrenmal niedergelegt. Der Musikverein Rhena begleitete das mit dem Musikstück  „Der gute Kamerad“.
Der Rückmarsch zum Gasthaus Ritter verlief dann bei allen etwas nachdenklicher.
Schützenverei und Musikverein trafen sich anschließend noch zu einem kleinen Umtrunk in der Wirtsstube.  /Ück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhaltverzeichnis
topJump