Zur Startseite zurück

 

Springen Sie direkt:



- A +

Schützenfest 2016 Samstag

Das Bömighäuser Schützenkönigspaar Hermann Schulze und Jutta Tent-Schulze mit seinem Hofstaat
Das Bömighäuser Schützenkönigspaar Hermann Schulze und Jutta Tent-Schulze mit seinem Hofstaat
Geselligkeit und gute Stimmung Bömighausen steht ganz im Zeichen des Schützenfests – König Hermann und Königin Jutta im Mittelpunkt.

WILLINGEN-BÖMIGHAUSEN.
Drei Jahre lang mussten sich die Bömighäuser gedulden.
Umso mehr genießen sie jetzt die drei Schützenfesttage, die von Geselligkeit und guter
Laune geprägt sind. Die Einwohner freuen sich, dass viele Freunde mit ihnen feiern, darunter ehemalige Bürger des Orts, Mitglieder benachbarter Vereine sowie zahlreiche Gäste aus nah und fern.

Treuer Begleiter
Die Korbacher Geschützgruppe „St. Barbara", die schon seit etlichen Jahren ein
treuer Begleiter der Bömighäuser Schützenfeste ist, verkündete am Samstag mit einigen Böllerschüssen lautstark den Festauftakt.
Im Rahmen einer von Pfarrer Kai Uwe Schröter mitgestalteten Feierstunde am Ehrenmal legte Vorsitzender Detlef Ückert einen Kranz zu Ehren der Verstorbenen nieder. Beim anschließenden
Tanzabend gab die Willinger Schützenblaskapelle den Ton an und sorgte bis in die Nacht
hinein für ausgelassene Stimmung.
Höhepunkt des Programms am Sonntag war der große Festzug durch die mit Birken-
grün, bunten Bändern und grün-weißen Wimpelketten geschmückten Straßen des Dorfs.

Verein bestens vertreten
Im Blickpunkt standen dabei natürlich König Hermann Schulze und seine Frau Jutta,
die sich den Besuchern im lachs- und champagnerfarbenen Festgewand präsentierte.
Den beiden galt ein besonderer Dank des Vorsitzenden.
„Ihr habt den Schützenverein 1919 Bömighausen bestens vertreten. Ihr wart immer da,
wenn es galt, Veranstaltungen vorzubereiten und durchzuführen", so Ückert. Er wies darauf hin, dass das Königspaar,dessen Amtszeit heute zu Ende geht, viele Ideen eingebracht und verwirklicht hat. Mit Applaus begrüßen die Zuschauer auch die Majestäten der benachbarten und befreundeten Vereine. Den Fotografen bot sich beim Festzug,
der von Reitern des Ländlichen Reit- und Fahrvereins „Eisenberg", der Geschützgruppe St. Barbara in ihren historischen Uniformen und der Königskutsche angeführt wurde, eine Vielzahl farbenfroher Motive.
Für das richtige Marschtempo sorgten die Willinger Schützenblaskapelle, der Musikverein Rhena sowie der Spielmanns- und Musikzug Adorf.

©WLZ

Die Bilder und Berichte stammen von Frau Ulrike Schiefner.

Inhaltverzeichnis
topJump