Zur Startseite zurück

 

Springen Sie direkt:



- A +

Jahresbericht 2012

Jahresbericht 2012
Schützenverein Bömighausen 1919 e.V.

Liebe Schützenschwestern,
Liebe Schützenbrüder,

das Vereinsjahr 2012 begann mit der Jahreshauptversammlung am 4. Februar.
Große Änderungen im Verein gab es nicht zu verzeichnen, da in diesem Jahr keine Neuwahlen des Vorstandes anstanden.

Am Samstag, den 3. März fand der traditionelle Schützenball im Dorfgemeinschaftshaus statt.
Schützenkönigspaar Detlef und Karin Ückert mit ihrem Hofstaat feierten bei gut gefüllter Halle ein schönes Fest. Einige befreundete Vereine folgten der Einladung des Schützenvereins und so konnten die Beziehungen untereinander bei ausgelassener Stimmung wieder einmal gefestigt werden. Highlight war die große Tombola. Vom Reisegutschein über 5 kg Nudeln bis hin zur Klobürste - es war für jeden Geschmack etwas dabei. Einige Gewinne wurden auch gerne vor Ort verzehrt oder zum Leitwesen der Gewinner verlegt bzw. vergessen. Aber bei so einem Menschenaufkommen kann so etwas ja mal passieren.

Gefolgt an den Schützenball richtete die Sportschützengruppe am 25. März das alljährliche Preis- und  Pokalschießen aus. Von morgens bis nachmittags konnte jeder der Lust hatte ein paar Schuss abgeben und so sein Können unter Beweis stellen. Eine schöne Möglichkeit um den Schießsport und die Abläufe einmal kennen zu lernen. Für das leibliche Wohl wurde auch in gewohnt professioneller Art und Weise gesorgt. Natürlich gab es Abends eine riesige Auswahl an Gewinnen und Pokale in den verschiedenen Klassen - von aktiven bis passiven Schützen wurden überreicht. Im Anschluss an die Siegerehrung klang ein schöner Tag in geselliger Runde aus.

Der erste Ausmarsch mit Köningspaar, Hofstaat und Kompanie war das Schützenfest in Willingen am Sonntag, den 8. Juli. Vom Vereinslokal "Gasthaus Ritter" ging es per Bus nach Willingen um am großen Festzug durch den Ort teilzunehmen. Konditionell ist dieser Festzug ziemlich anspruchsvoll, da gerade zum Ende noch eine Bergwertung ansteht. Bis auf durchgeschwitzte Hemden und ausgetrocknete Körper kamen alle unversehrt wieder im Besucherzentrum (ehemals Haus des Gastes) an. Dort wurden die Flüssigkeitsdefizite wieder auszugleichen und nach einigen Stunden ging es wieder zurück nach Hause.

2 Wochen nach Willingen, den 22. Juli  fand das Schützenfest in Schwalefeld statt.
Hier wurde auch am Festzug teilgenommen. Besonderheit bei diesem Schützenfest ist die urige Atmosphäre in der Schützenhalle. Bei zünftiger Marschmusik in der Schützenhalle wurde im Anschluss an den Festzug noch ein wenig gefeiert.

Am 29. Juli besuchten wir das Schützenfest in Usseln. Aufgrund guter Kontakte unter beiden Vereinen immer ein besonderes Fest. Vorsitzender und Schützenkönig Detlef mit seiner Frau Karin und Dirk und Annette Pöttner waren sogar von 2010-2011 im Hofstaat unter dem damaligen Königspaar Hermann und Karin Schumann. Der Festzug mit den wunderschönen Kutschen und den vielen teilnehmenden Vereinen begeisterten die zahlreichen Zuschauer am Straßenrand. So war die Motivation in den eigenen Reihen groß und die Damenwelt des Hofstaates konnte sich von Ihrer schönsten Seite zeigen. Gegen Abend wurde zum Abmarsch aufgerufen, den jedoch nicht jeder mitgereiste wahrnahm.

Der darauffolgenden Tag hatte auch noch etwas zu bieten. Eine Abordnung wohnte dem Vogelschießen in Usseln bei. Eine langjährige Tradition. Am Ende des Tages ging es gut gelaunt wieder zurück nach Bömighausen wo einige Schützenbrüder herzlich zu Hause wieder aufgenommen wurden.


Das Seefest in Bömighausen vom 4. bis 5. August wurde zusammen vom Schützenverein und der Freiwillige  Feuerwehr Bömighausen veranstaltet. Wir hatten Glück beim Wetter, da die gesamte Veranstaltung draußen am Bömighäuser Kleinsee stattfand. Bei guter Beteiligung wurde das Fest durch unsere langjährigen Freunde der Geschützgruppe St. Barbara aus Korbach um 18.00 Uhr mit Böllerschüssen eröffnet. Den Startschuss durfte Ortsvorsteher und amtierender Schützenkönig Detelf Ückert zünden. Es wurde bis in die Nacht gefeiert und mit zahlreichen "Schwedenfeuern" rund um den See entstand eine interessante Kulisse für alle Besucher.
Durch den Feuerschein der von den Schwedenfeuern am Ufer des Sees ausging kam jeder weitestgehend trockenen Fußes nach Hause. Nach kurzer Nacht ging es Sonntags mit einem "Feldgottestienst" weiter.
Pfarrer Dr. Nissen gestaltete einen sehr schönen Gottesdienst und musikalisch wurde das ganze von Klaus Nordheim unterstützt. Im Anschluss wurde gemeinsam mit Alt und Jung gefrühstückt. Nachdem sich alle gestärkt hatten begann das "Spiel ohne Grenzen" welches die Freiwillige Feuerwehr aus Bömighausen bestens vorbereitet hatte. Insgesamt 10 Mannschaften aus Bömighausen und Umgebung kämpften in unterschiedlichen Wettkämpfen um den Sieg.

16. September - Kartoffelbraten Bömighausen
Das Kartoffelbraten fand bei schönem Wetter nicht wie die letzten Male am Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus statt, sondern am schönen Bömighäuser Tretbecken. Alle logistischen Probleme wurden von den Organisatoren bestens gelöst. Trotz der guten Wetterlage war die Beteiligung, insbesondere aus den umliegenden Ortschaften nicht so gut. Eine Neuerung gab es bei der Aufsicht beim Kartoffelfeuer zu verzeichnen. Erich Pöttner (sen.) hatte das Amt in jüngere Hände gelegt.


Die Gedenkfeier am Ehrenmal zum Volkstrauertag fand am Sonntag, den 18. November statt.
Hier legte der Schützenverein mit musikalischer Umrahmung des Musikvereins Rhena einen Kranz zum Gedenken der Kriegsgefallenen nieder.

Am 8. Dezember wurde der 1. Weihnachtsbaumverkauf organisiert.
Bei netten Gesprächen, Gebäck und Heißgetränken (darunter auch der ein oder andere Glühwein) konnte man sich einen Weihnachtsbaum vor Ort aussuchen. Der Erlös der Aktion ging zugunsten der Jungend der Freiwilligen Feuerwehr und dem Schützenverein Bömighausen. Ein herzlicher Dank an die Veranstalter und insbesondere dem Dachdeckerbetrieb F. Kamowski, der das Betriebsgelände, die Halle und den Transporter für den Lieferservice zur Verfügung stellte.

topJump